Eine am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte ökologische Zukunft in Mitteleuropa ist ohne das Passivhaus nicht denkbar. Gebäude nach dem Passivhausstandard, die durch das Darmstädter Passivhausinstitut zertifiziert werden, müssen eine Vielzahl von Vorgaben erfüllen, die in ihrer Gesamtheit nicht nur der Energieeinsparung dienen. Der Passivhaus-Standard zielt auf mehr Gebäudequalität und mehr Nutzerkomfort bei möglichst wenig Umweltbelastung und Energieverbrauch. Auf diese Weise werden ökologische Vorgaben zugleich zu Garanten nachhaltiger Wertschöpfung; jedes Passivhaus bildet ein Referenzobjekt für die Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie. Die Planer von Energon haben bewiesen, dass dieses Prinzip auch und gerade in größeren Gebäudedimensionen hervorragend funktioniert.


Solar-Monitoring


Anspruchsvolle Vorgaben

Konsequent wurde das Energon mit einem minimalenHeizwärmebedarf geplant und erhielt seine Passivhaus-Zertifizierung. Der Passivhaus-Standard gilt für Gebäude, die 75 % weniger Energie für Heizung, Kühlung und Hilfsstrom verbrauchen als herkömmliche Gebäude. Im Fall des Energon bedeutet das konkret: extrem geringe Heiz- und Energiekosten sowie eine jährliche Einsparung von 175 t des Treibhausgases CO2. Voraussetzung ist ein ganzheitliches Energiekonzept zur Minimierung des Aufwands für Heizung und Kühlung, Be- und Entlüftung sowie zur Deckung des Strombedarfs.

• Integraler Planungsansatz
Dämmen, Dichten, Lüften (mit Wärmerückgewinnung), Strom sparen sowie Deckung des restlichen Energiebedarfs für Heizung, Kühlung und Elektrizität möglichst ohne fossilen und atomaren Energieträger - auf diesen fünf Grundsätzen ruht das Konzept des Energon. Diese Grundsätze wurden in einem integralen Planungsansatz verwirklicht, dessen Ziel zugleich war, die Summe aus Kapital-, Verbrauchs- und Betriebskosten über die gesamte Lebensdauer hinweg für den Mieter zu optimieren.

• Neue Freiheiten
Ein großes Bürogebäude ist um vieles kompakter als ein freistehendes Einfamilienhaus. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen, aber auch neue Freiheiten für architektonische und gebäudetechnische Lösungswege. Die Fülle von Innvoationen und die teils faszinierend einfachen Ideen zur Optimierung von Komfort und Energieverbrauch machen das Energon zum Vorzeigeobjekt für die fortschrittliche gewerbliche Architektur.